Modellprojekt „Präventive und gesundheitsorientierte Angebote im Sportverein“

03.10.2019 · Allgemein, Verbände

Der Landessportbund NRW in Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) und der Staatskanzlei startet ein Modellprojekt.

Ein besonderer Fokus des Projekts soll auf dem Vergleich der Wirksamkeit zertifizierter Kurskonzepte gegenüber gesundheitsorientierten Kurskonzepten für die benannten Zielgruppen liegen. Die entsprechenden Konzeptionen sowie spezifische Einweisungen und Schulungen der Übungsleiter/-innen werden vom Landessportbund NRW zur Verfügung gestellt. Neben der anteiligen Kostenübernahme der Kursgebühren für die Teilnehmer/-innen ist für die Sportvereine (Kursanbieter) eine Aufwandsentschädigung für die Beteiligung an der Evaluation vorgesehen.

Sportvereine, die Interesse an der Durchführung und Erprobung der neuen Kurskonzepte unter Mitwirkung einer wissenschaftlichen Begleitung haben, können sich ab 04.10.2019 direkt bei unserer Projektkoordinatorin Annika Rape beim Landessportbund NRW melden (Tel.: 0203 7381-864, E-Mail: Annika.Rape@lsb.nrw).

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie diesem Informationsschreiben