Der Sport-Verband Dormagen trauert um Klaus Beer

Der Sport-Verband Dormagen trauert um Klaus Beer, der am 06. Oktober 2022, verstarb.

Klaus Beer hat als Mitglied im Sport-Verband Dormagen, über Jahrzehnte den Sport in Dormagen mitgestaltet.

„Sport ist meine Leidenschaft“, betonte er immer wieder und blieb seinem Motto bis zum Schluss treu.

Im Jahre 2019 wurde Klaus Beer für seine langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten und Verdienste geehrt.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Bürgermeister Erik Lierenfeld verliehen ihm das Bundesverdienstkreuz des Bundespräsidenten.

 

Wir wünschen seiner Familie und seinen Angehörigen viel innere Kraft zur Überwindung dieser schweren Stunden.

In stillem Gedenken,

Der Vorstand des Sport-Verband Dormagen

 

Bildquelle: TSV Bayer Dormagen

Hilfe für die Ukraine

Viele Menschen in der Ukraine sind auf Grund des Krieges gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Die hohe Anzahl an geflüchteten Personen stellt unser Land wieder einmal vor besondere Aufgaben. Innerhalb von kurzer Zeit haben sich wieder viele Dormagenerinnen und Dormagener gefunden, die sich engagieren und die Menschen unterstützen möchten. Sei es mit Sachspenden wie Medikamenten und Verbandszeug, mit Geldspenden oder der Vorbereitung auf die Unterbringung von geflüchteten Personen – die Hilfsbereitschaft in Dormagen ist riesig.

Sollten Sie Möglichkeiten haben geflüchteten Personen einen Schlafplatz anzubieten und diese bei sich aufnehmen möchten, nutzen Sie bitte das nachfolgende Formular der Stadt Dormagen.

Aufnahmeangebot von ukrainischen Flüchtlingen

Sport grundsätzlich mit 3G möglich

 

Ab 04.03.2022 gilt die neue Corona Schutzverordnung in NRW. Sie ist gültig bis zum 20.03.2022

Sport grundsätzlich mit 3G möglich

Die bisherigen Differenzierungen zwischen „Sport drinnen“ und „Sport draußen“, „Kontaktsport“ und „kontaktfreiem Sport“ sowie „öffentlichen Raum“ und „Sportanlagen“ entfallen. Sporttreiben unterliegt einheitlich nur noch der 3G-Regelung. Zusätzliche Vereinfachungen gelten (weiterhin) für folgende Gruppen:

 

  • Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag: Sie sind von allen Einschränkungen im Sport ausgenommen.
  • Schülerinnen und Schüler (auch älter als 18 Jahre): Sie können einen geforderten Testnachweis durch eine Bescheinigung über die Teilnahme an Schultestungen erfüllen.

 

Zuschauer

Bis 1000 Personen (drinnen und draußen):

 

  • 3G-Vorgaben müssen erfüllt werden.
  • Es besteht Maskenpflicht bei Veranstaltungen drinnen. Ausnahme davon nur, wenn alle Zuschauer*innen 2G+ erfüllen.
  • Bei Veranstaltungen im Freien unter 1000 teilnehmenden Personen besteht keine Maskenpflicht
  • Bei mehr als 500 anwesenden oder teilnehmenden Personen darf die zusätzliche Auslastung nur 60% der über 500 Personen hinausgehenden Höchstkapazität der Sportanlage liegen. Die vorgenannten Zahlen umfassen Sportler*innen und Zuschauer*innen.
  • Beschäftigte/Personal (Trainer, ÜL, Schiedsrichter, Sicherheitskräfte etc.) werden nicht mitgezählt.
  • Wenn keine oder nicht ausreichend Sitzplätze vorhanden sind, dürfen Stehplätze besetzt werden.

 

Mehr als 1000 Personen draußen:

 

  • 2G+-Vorgaben müssen erfüllt werden.
  • Es besteht Maskenpflicht.
  • Die maximale Auslastung beträgt 75 % der Höchstkapazität.
  • Absolut sind maximal 25.000 Personen zugelassen.

 

Mehr als 1000 Personen drinnen:

 

  • 2G+-Vorgaben müssen erfüllt werden.
  • Es besteht Maskenpflicht.
  • Die maximale Auslastung beträgt 60 % der Höchstkapazität.
  • Absolut sind maximal 6.000 Personen zugelassen.

 

Hinweise zu den Zuschaueregeln

 

  • Unverändert entfällt die bei 2G+ zusätzlich zur Immunisierung notwendige Testung für alle Personen, die eine Booster-Impfung haben
  • Ausnahmen von den o. g. absoluten Obergrenzen können unter bestimmten Voraussetzungen von den zuständigen Behörden erteilt werden.
  • Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag gelten zwar als immunisiert und sind von den Anforderungen 3G/2G+ ausgenommen, sie werden aber mitgezählt.
  • Freie Platzkapazitäten innerhalb der Veranstaltungsorte sind dafür zu nutzen, um angemessene Abstände zwischen teilnehmenden Personen, die nicht demselben Haushalt angehören, sicherzustellen

Mit den neuen Regeln erlangen auch Ungeimpfte wieder einen einfachen Zugang zum Sport.

 

Quelle: LSB

Sportbund Rhein-Kreis Neuss fördert Multifunktionsspielfeld im Stadtteil Rheinfeld

Der Sportbund Rhein-Kreis Neuss (KSB) rief Ende des letzten Jahres Sportvereine, Städte und Kommunen auf, Projekte für das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022 Teil II“ einzureichen.

Die Stadt Dormagen bewarb sich mit dem Projekt „Multifunktionsspielfeld im Stadtteil Rheinfeld“.

Die Jury des Sportbund Rhein-Kreis Neuss hat den Antrag der Stadt Dormagen als förderwürdig bewertet und fördert das Projekt, unter Vorbehalt der finalen positiven Entscheidung der Staatskanzlei NRW, mit 65% der Gesamtkosten.

Der Sport-Verband Dormagen befürwortete das Projekt beim KSB und freut sich über die Bewertung.

Eine gute Nachricht für alle Dormagener Bürger, die ein zusätzliches unterschwelliges Sportangebot erhalten.

Neue Regeln für den Sportbetrieb

Ab 13.01.2022 gelten neue Regeln für den Sportbetrieb hinsichtlich der Coronaschutzverordnung.

Alle Details entnehmen Sie bitte der angefügten Dokumente:

 

„Hygiene- und Infektionsschutzregeln“ zur CoronaSchVO NRW (Stand 13.01.2022)

Übersicht (Stand 13.01.2022)

 

Quelle: LSB NRW

 

 

Mitgliederversammlung des Sport-Verband Dormagen

der Sport-Verband Dormagen hält seine diesjährige Mitgliederversammlung am

Montag | 08. November 2021 | 18.00 Uhr

in der

Kulturhalle | Langemarkstraße 1-3 | 41539 Dormagen

ab.

Es stehen Neuwahlen des gesamten Vorstands und der Kassenprüfer*innen auf der Tagesordnung.

Das Protokoll der JHV 2019 finden Sie unter www.sportverband-dormagen.de/archiv/

Anträge zur Tagesordnung können bis zum 01.11.2021 schriftlich in der Geschäftsstelle eingereicht werden.

Bitte beachten Sie die zu diesem Zeitpunkt gültigen Regeln zur Coronaschutzverordnung.

Zum jetzigen Zeitpunkt heißt dies die Einhaltung der 3G-Regel.

 

Neue Regeln für den Sportbetrieb

Ab 28.05.2021 gelten neue Regeln für den Sportbetrieb hinsichtlich der Coronaschutzverordnung.

 

Alle Details entnehmen Sie bitte der angefügten Dokumente:

Orientierungshilfe (Tabelle) zum Sportbetrieb in NRW (Stand 28.05.2021)

Test-Vorgaben-Sport-in-NRW (Stand 28.05.2021)

 

Quelle: LSB NRW

Aktuelle Regeln für den Sport

  • Bei einer 7-Tages-Inzidenz bis 100 gilt unverändert die CoronaSchVO, s. u.
  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100 greift das IfSG.
  • Wenn in der CoronaSchVO strengere Regeln als im IfSG festgelegt sind, gilt die CoronaSchVO.
  • Wir gehen davon aus, dass Rehabilitationssport in NRW nach wie vor nicht erlaubt ist. Sobald die allgemeinen Kontaktbeschränkungen in der CoronaSchVO Gruppenangebote grundsätzlich wieder zulassen, werden wir die Durchführung von Rehabilitationssport erneut bewerten und Empfehlungen zur Umsetzung veröffentlichen.
  • Laut IfSG sollen, bei einer 7-Tages-Inzidenz über 100, Anleitungspersonen einen tagesaktuellen negativen Coronatest vorlegen, wenn die nach Landesrecht zuständige Behörde das verlangt. Zuständige Behörde in NRW ist das Gesundheitsministerium. Sie verlangt derzeit keine Vorlage eines Tests. Die kommunalen Behörden können unbenommen davon entsprechende Anforderungen stellen.
  • In den vom Land NRW anerkannten Modellregionen kann es für den Sport Regeln geben, die von den allgemeinen Regeln abweichen. Wenden Sie sich für weitere Informationen bitte direkt an Ihren Stadt- oder Kreissportbund.
  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 165 sind Bildungsangebote in Präsenz und damit auch Bildungsangebote im Sport untersagt (betrifft Schwimmunterricht im Anfänger- und Kleinkindschwimmen und Einzelanleitung bei anderem Sport, siehe Tabelle).

Alles Weitere entnehmen Sie bitte der beigefügten Tabelle:

Orientierungshilfe (Tabelle) zum Sportbetrieb in NRW (Stand 03.05.2021)

Quelle: LSB nRW

TSV Bayer Dormagen erhält Förderzusage vom Land NRW

Der TSV Bayer Dormagen erhielt gestern die Zusage des Landes Nordrhein-Westfalen für die Umsetzung der Sanierung des Kraft-und Athletikraums in Halle 1 am Höhenberg.

Der Kraft-und Athletikraum wurde in den 1980er Jahren eingerichtet und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen eines modernen Athletik- und Fitnesstraining im Breiten- und Leistungssport.

Durch die Modernisierung des Kraftraums werden die Spitzensportler der Leistungssportabteilungen bei den Vorbereitungen auf nationale und internationale Wettkämpfen optimal unterstützt und für den Breitensport bietet der neue Kraftraum zusätzliche Möglichkeiten, insbesondere im Präventions- und Seniorensport.

Eine gute Nachricht für die Mitglieder und Verantwortlichen des Vereins.

Öffnung der Außen-Sportanlagen in Dormagen

Nachdem Individualsport unter freiem Himmel grundsätzlich durch das Land NRW Sport wieder zugelassen ist, hat sich die Stadt Dormagen dazu entschieden, die Außenanlagen ab sofort unter bestimmten Auflagen zu öffnen.

  • Vereine, die unter den vorgenannten Maßgaben öffentliche Sportanlagen nutzen möchten, müssen verantwortliche Personen (nebst Kontakt- und Adressdaten) benennen. Diese Personen (bis zu fünf) sind Ansprechpartner und verantwortlich dafür, dass die Vorgaben der Coronaschutzverordnung beachtet werden. Mindestens jeweils eine benannte Person muss bei der Öffnung der Sportanlage jederzeit anwesend sein.
  • Nach Interessensbekundung (Mail reicht) des Vereins wird nach Prüfung eine Genehmigung des Sportservice der Stadt Dormagen Diese Genehmigung ist jederzeit mitzuführen. Seitens des Ordnungsamtes, das eine Kopie der Genehmigung erhält, werden entsprechende Kontrollen durchgeführt. Die Nutzungsgenehmigung ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ordnungsamtes auf Verlangen vorzuzeigen.
  • Pro Spielfeldhälfte eines Fußballplatzes ist eine Nutzung von 10 Personen (fünf 2er Gruppen) zulässig. Zwischen den Personen und Personengruppen ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern
  • An diesen Trainings teilnehmende Kontakte müssen dokumentiert werden! Die Dokumentation erfolgt durch die vom Verein zu benennenden verantwortlichen Personen. Dem Sportservice ist jeweils am Ende der Woche eine Kopie davon vorzulegen.

Diese Regelung gilt bis auf weiteres bis zum Ablauf der aktuellen Coronaschutzverordnung am 7. März 2021.

Bitte seien Sie sich der Verantwortung bewusst und halten Sie daher strikt die Abstandsregelungen ein, vermeiden oder verhindern Sie Gruppenbildungen.

Quelle: Sportservice Dormagen

« Ältere Einträge |

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert