„Wir haben gegen Aurich etwas gutzumachen“

24.03.2018 · Handball

Von Spiel zu Spiel schaut der TSV Bayer Dormagen – im Fokus des Ostfriesischen Handballvereins Aurich stehen eher die anschließenden Begegnungen. Denn nach der Partie am Rhein an diesem Samstag, 24. März, geht es für den OHV gegen die direkte Konkurrenz im unteren Tabellendrittel. Zwar sind die beiden unmittelbaren Abstiegsplätze vermutlich vergeben, aber weiter droht den Gästen die Abstiegsrelegation. Das Spiel im TSV Bayer Sportcenter wird von den Schiedsrichtern Lucas Hellbusch und Darnel Jansen (Darmstadt) um 19 Uhr angepfiffen. Tickets gibt es noch vor dem Spiel im Tabakshop an der Kölner Straße / Ecke Nettergasse und Online. Die Abendkassen öffnen um 18 Uhr.

An das Hinspiel in Aurich hat Ulli Kriebel keine guten Erinnerungen: „Der Punktverlust tat weh“, sagt der TSV-Trainer im „HIT Trainer Talk“. Tatsächlich lagen die Dormagener vor fünf Monaten in der zweiten Spielhälfte fast immer vorne, mussten dann aber den 27:27-Ausgleich durch Rückraumspieler Kevin Wendlandt kassieren. Kriebel: „Na klar, gegen Aurich haben wir auf jeden Fall etwas gutzumachen.“ Doch auf die leichte Schulter dürfe man den OHV keineswegs nehmen: „Aurich spielt einen ordentlichen Ball. Die Mannschaft hatte auch einiges Verletzungspech und würde sonst sicher weiter vorne in der Tabelle stehen.“ Aktuell nehmen die Ostfriesen Rang 11 in der 3. Liga West ein.

Die personelle Ausgangslage erfreut den OHV vor dem Gastspiel in Dormagen auch nicht: Rechtsaußen Josip Crnic, im Hinspiel mit 8/3 Toren erfolgreichster Werfer, fällt wohl mit einer Knieprellung aus, die er sich bei der 28:34-Heimniederlage gegen die SG Schalksmühle-Halver vor einer Woche zugezogen hat. Ob Michael Schröder zur Verfügung steht, ist unklar. Der Kreisläufer klagte über eine Wadenzerrung, die er beim Training am Dienstag erlitt. Unabhängig von der Schwere der Verletzungen denkt Coach Arek Blacha daran, gerade die Spieler stärker einzusetzen, die bisher nicht so viele Spielanteile hatten. Mögliche Experimente könnten auch mit Blick auf die kommenden Aufgaben interessant sein.

Die Saisonverlängerung mit einer möglichen Aufstiegsrelegation im Mai ist für Ulli Kriebel und sein Team natürlich ein Thema. „Doch wir müssen erst einmal die Voraussetzungen schaffen und unseren zweiten Platz in den ausstehenden sechs Spielen verteidigen“, betont Dormagens Coach. „Dann sehen wir weiter.“ Gegen Aurich sind Eloy Morante Maldonado und Tim Wieling einsatzfähig. Die Beiden mussten nach Kopfverletzungen das Spiel gegen Korschenbroich am letzten Freitag vorzeitig beenden.

Wer am Samstag nicht in der Halle sein kann, hat wieder die Möglichkeit, das Spiel im Livestream zu verfolgen.

Quelle: TSV Bayer Dormagen
Foto: Archiv