Valentin Meka überrascht bei Junioren-Weltcup in Dourdan

20.02.2019 · Fechten

Der Dormagener Säbelfechter Valentin Meka erreichte beim Junioren-Weltcup im französischen Dourdan den sechsten Platz. Der 15-jährige, der auch noch bei den Kadetten startberechtigt ist, unterstrich damit erneut seine Ambitionen.

Meka, der das Sportinternat in Knechtsteden besucht, startete mit einem souveränen 15:5 Erfolg gegen den Amerikaner Christopher Walker in die K.O.-Phase des Weltcups. Anschließend siegte der Deutsche mit 15:13 gegen Daniele Franciosa aus Italien und zog so ins Achtelfinale ein. Dort schlug der 15-jährige Dormagener mit Lorenzo Roma einen weiteren Italiener überraschend deutlich mit 15:10. Erst der spätere Weltcup-Sieger Eliott Bibi aus Frankreich konnte Meka im Viertelfinale stoppen. Und das auch nur denkbar knapp: der vier Jahre jüngere Dormagener unterlag dem 19-jährigen Franzosen hauchdünn mit 14:15.
„Eine wirklich sensationelle Platzierung für Valentin, der erneut sein großes Potenzial gezeigt hat“, jubelte TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald, der auch mit dem Abschneiden der weiteren TSV-Starter zufrieden sein konnte: Bas Wennemar bestätigte seine gute Form, erreichte das Achtelfinale und wurde in der Endabrechnung 15., Stefan Friedheim landete auf Rang 26.
„Unsere Kadetten- und Junioren-EM Starter haben sich damit im letzten Wettkampf vor den Europameisterschaften noch einmal ordentlich in Szene gesetzt“, ist Kawald optimistisch für die EM, die ab dem 23. Februar im italienischen Foggia stattfinden wird.

Quelle: TSV bayer Dormagen
Foto: Heinz Zaunbrecher