DFeB-Damen holen Bronze bei Junioren-Weltcup in Warschau

11.12.2018 · Fechten

Das deutsche Junioren Damensäbelquartett mit der Dormagenerin Larissa Eifler hat beim Weltcup in Warschau (Polen) Bronze geholt.

Die 19-jährige, die nach längerer Verletzungspause erst vor wenigen Wochen auf die Planche zurückgekehrt war, hatte mit ihren Teamkolleginnen Julika Funke, Lisa Gette und Madeleine Becker (alle Würth Künzelsau) zunächst die Mannschaft aus Belgien mit 45:33 geschlagen. Im Viertelfinale setzte sich das Team mit 45:26 souverän gegen Ungarn durch, bevor die russische Mannschaft den Siegeslauf der Deutschen mit 45:35 stoppte. Im kleinen Finale gegen Italien sicherten sich Eifler und Co mit 45:37 den dritten Platz.
„Eine starke Leistung des Quartetts. Der Auftritt in Warschau macht Hoffnung für die EM und WM und die Saison“, so TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald.

Im Einzelwettbewerb reichte es für Eifler zu Rang Neun. Mit Siegen gegen Chloe Gouhin (15:14, USA) und Marleen Buitenhuis (15:10, NED) hatte die Fechterin des TSV Bayer Dormagen das Achtelfinale erreicht. Dort scheiterte sie denkbar knapp mit 14:15 an der Bulgarin Yoana Ilieva.
Im Wettbewerb der Herren erreichten mit Bas Wennemar und Tim Nalewaja zwei Dormagener Athleten das Tableau der besten 64 und schieden dort aus. Wennemar landete so auf Rang 45, Nalewaja belegte den 50. Platz.

Quelle und Foto: TSV Bayer Dormagen