Derby beim Longericher SC in voller Hütte

20.04.2018 · Handball

„Liga 2 war und ist das erklärte Ziel in Dormagen und auch der eigene Anspruch, von daher wäre ein Aufstieg folgerichtig und wünschenswert für die Neuzugänge aus unserem Club,“ sagt Longerichs Teammanager Jens Warncke vor dem Derby an diesem Freitag, 20. April, in der Köln-Chorweiler Halle an der Merianstraße. Damit spricht er die beiden LSC-Akteure Benjamin Richter und Joshua Reuland an, die künftig das Trikot des TSV Bayer Dormagen tragen werden. Und er ist zuversichtlich: „Gegen den neuen Verein werden die Beiden sicher besonders motiviert sein.“ Was auch Dormagens Trainer Ulli Kriebel vermutet: „Natürlich wollen die Spieler sich auch in diesem Derby beweisen.“ Mit sieben Treffern war Richter schon der erfolgreichste LSC-Werfer im Hinspiel, das der TSV 29:20 gewann. Das Schiedsrichtergespann Lucas Hellbusch und Darnel Jansen aus Darmstadt wird die Partie um 20 Uhr anpfeifen. Gespielt wird in einer vollen Hütte. Es gibt nur noch ein kleines Kontingent an verbliebenen Restkarten, teilt der Verein mit.

Drei Spieler werden dem TSV auf jeden Fall fehlen: Eloy Morante Maldonado muss in den drei ausstehenden Spielen wegen seiner gegen Volmetal erlittenen Muskelverletzung im Oberschenkel pausieren. Ob er im wahrscheinlichen Relegationsspiel am Samstag, 12. Mai, eingesetzt werden kann, wird der Heilungsprozess zeigen. Nuno Carvalhais (Rücken) und Jan Hüfken (Knie und Fuß) müssen auch auf der Tribüne Platz nehmen. „Solche Duelle haben für alle immer eine spezielle Bedeutung. Wir freuen uns auf das Spiel“, betont Kriebel. „Natürlich wären wir lieber komplett, aber das können wir uns ja nicht aussuchen.“

Der LSC hat schon lange nicht mehr daheim verloren. Die letzte Niederlage kassierte die Mannschaft Anfang Februar beim 21:26 gegen Aufsteiger Ferndorf. Die zwei Punkte will der TSV mitnehmen, um damit Klarheit zu haben. Als Tabellenzweiter wäre die Mannschaft für die Aufstiegsrelegation qualifiziert. Der Gegner kann am Wochenende ebenfalls feststehen: Sollte Nußloch verlieren oder lediglich einen Punkt gegen die Rhein-Neckar Löwen II holen, würde aus dem Süden keine Mannschaft aufsteigen. Als West-Zweiter würde der TSV dann am 12. Mai um 19 Uhr im TSV Bayer Sportcenter auf den Nord-Zweiten TSV Altenholz treffen.

Quelle: TSV Bayer Dormagen
Foto: Heinz Zaunbrecher